Sichtbares Zeichen der Trauer

Dresden - Nach dem Anschlag am Montag in den St. Petersburger U-Bahn setzte Dresden im Zuge der Städtepartnerschaft ein visuelles Zeichen. Dienstagabend wurde der Kulturpalast von 20 bis 24 Uhr in den russischen Nationalfarben angestrahlt.

© Sachsen Fernsehen

Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Ministerpräsident Stanislaw Tillich bekundeten in einem Beileidsschreiben ihr Mitgefühl. „Wir trauern gemeinsam mit Russland!“