Sieben auf einen Streich

Diese Woche gab’s Zuwachs im Tierpark Chemnitz an der Nevoigtstraße – und zwar gleich sieben auf einen Streich: Akazienratten, aus dem Zoo im tschechischen Plzen stammend, sind nun in ihr neues Quartier in einer Schauvitrine im Streichelzoo des Chemnitzer Tierparks eingezogen.

Akazienratten sind im östlichen Afrika beheimatet und Baumbewohner. Die etwa 15 cm großen Tiere klettern gut, wobei sie ihren bis 20 cm langen Schwanz als Greiforgan einsetzen, und sind nur selten auf dem Boden anzutreffen Daher muss der neugierige Tierparkbesucher auch ein wenig Geduld mitbringen und ganz genau hinschauen, denn die neuen Bewohner halten sich gern in ihrem hochgelegenen Rindennest auf.

Auf dem Speisezettel der Akazienratten stehen im Freiland Blätter, Wurzeln, Samen und Beeren, aber auch Insekten. Ihren Namen haben sie von den Bäumen erhalten, auf denen sie vorzugsweise leben. Allerdings gehören sie nicht zu den Ratten, sondern zu den Echten Mäusen. In Menschenobhut können Akazienratten fünf bis sechs Jahre alt werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar