Sieben Verletzte bei Wohnhausbrand in Wiederau

Bei einem Wohnhausbrand wurden am Sonntag drei Frauen und vier Kinder verletzt. Sie erlitten eine Rauchvergiftung und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Das Haus ist unbewohnbar. +++

 

Bei einem verheerenden Wohnhausbrand werden am Sonntagnachmittag in Wiederau (Landkreis Mittelsachsen) sieben Menschen verletzt. Das Feuer war gegen 16.30 Uhr offenbar im Anbau des Hauses in der Lunzenauer Straße ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Die sieben zum Brandzeitpunkt im Haus anwesenden Bewohner können rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Drei Frauen (41, 27, 19) und vier Kinder, darunter ein sechs Monate altes Kleinkind (weiblich), ein einjähriges und  ein 14 Jahre altes Mädchen und ein neunjähriger Junge erleiden Rauchvergiftungen und kommen ins Krankenhaus. Vermutlich hatte sich zahlreich vorhandenes Spielzeug im Anbau entzündet. Das Haus ist unbewohnbar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere 10.000 Euro. Brandursachenermittler haben ihre Arbeit aufgenommen.   

Quelle: Audiovision Chemnitz