Sieg gegen Coburg – HC Elbflorenz schafft nächsten „Meilenstein“

Dresden – Jubelstimmung beim HC Elbflorenz. Durch eine überragende Mannschaftsleistung haben die Dresdner Zweitligahandballer am Freitagabend den HSC Coburg besiegt. Am Ende setzten sich die Tiger überraschend deutlich mit 29:25 gegen den haushohen Favoriten durch.

Vor rund 1400 Zuschauern in der Dresdner BallsportArena agierten die Hausherren von Beginn an mit einer geschlossenen Defensivleistung. Coburg erzielte zwar den ersten Treffer der Partie, doch schon früh wies die Dresdner Abwehr die Gäste in ihre Schranken. Neben einem stark aufgelegten Roman Becvar setzte vor allem Rückraumspieler Adrian Kammlodt entscheidende Akzente. Mit seinem sehenswerten Treffer zum 7:6 nach 18 Minuten brachte er die Dresdner entscheidend in Führung. Denn bis zum Abpfiff gaben die Tiger diese nicht mehr aus der Hand. Vor allem zu Beginn des zweiten Spielabschnitts dominierten die Hausherren die Partie. Bis zur 45. Minute baute das Team von Trainer Christian Pöhler die Führung auf 23:15 aus. Doch durch unnötige Fehler und Zeitstrafen kamen die Coburger zurück ins Spiel und kamen auf zwei Zähler heran. Doch am Ausgang der Partie änderte das nichts mehr. Durch den überraschenden 29:25-Heimsieg gegen Coburg klettert der HC Elbflorenz auf den elften Tabellenplatz. Schon am kommenden Sonntag können die Dresdner zu Hause gegen Schlusslicht Eintracht Hagen die nächsten Punkte sammeln.