Sieg gegen Stuttgart: DHfK nutzt Schwächen clever aus

Leipzig/Stuttgart - Mit 32:29 hat der SC DHfK sein Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart gewonnen. Es war ein erwartetes Spiel auf Augenhöhe. Die Gastgeber aber verloren an Kondition und Konzentration. Das nutzten die Leipziger erfolgreich aus.   

Der SC DHfK hat sein Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart mit 32:29 gewonnen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und lagen nach einer Viertelstunde schon mit vier Treffern vorn.

Die Leipziger Handballer stellten daraufhin erfolgreich ihr System um, so dass es zur Halbzeit 17:17 hieß. „Wir hatten zu viele Versuche des Gegners zugelassen, das wollten wir eigentlich anders machen.“, fast DHfK-Triner André Haber die erste Halbzeit zusammen.

Mangelnde Konzentration

© SC DHfK / Rainer Justen

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste. Zunächst hatten die Stuttgarter wieder mehr vom Spiel, aber je länger die Partie dauerte, desto mehr verloren sie an Kondition und Konzentration. Auf der anderen Seite wurden die Grün-Weißen immer stärker. Aus einem 24:21-Rückstand wurde so am Ende der 32:29-Sieg. Durch den Erfolg bei den Schwaben haben die Leipziger den Abstand auf die Abstiegsplätze auf 10 Punkte ausgebaut.

© SC DHfK / Rainer Justen

"Clever gespielt"

André Haber zum Spiel: „Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Spiele gegen Stuttgart oft auf Augenhöhe ablaufen. Ein ähnliches Spiel habe ich auch heute erwartet. Wir sind in der Deckung nicht gut in die Partie gestartet und haben dort zu viele Abschlüsse zugelassen, die wir eigentlich wegnehmen wollten. Der Schlüssel zum Sieg war meiner Meinung nach unsere Leistung im Angriff – hier haben wir über die gesamten 60. Minuten sehr gut agiert. Zum Schluss haben wir es dann clever gespielt. Weiterhin haben wir es geschafft, Jogi Bitter so zu beschäftigen, dass dieser ausgewechselt wurde – ich denke das kommt auch nicht alle Tage vor. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und freue mich wirklich über diesen Auswärtssieg.“