„Sieger“ mit 108 km/h bei erlaubten 50

Am Donnerstag führten Beamte im Bereich des Polizeireviers Werdau mehrere Verkehrskontrollen durch.

Dabei wurden bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Crimmitschau, Silberstraße sowie in Werdau, Sorge, insgesamt 52 Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt.

Weiter stellten die Beamten 36 Personen fest, die ihrer Gurtanlegepflicht nicht nachkamen. Auch zwei Rotlichtverstöße entgingen der Polizei nicht. Der „Sieger“ der Geschwindigkeitskontrolle in Werdau, ein 23-jähriger Crimmitschauer mit Fahrerlaubnis auf Probe wurde, gegen 19:20 Uhr mit 108 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. Zudem hatte er nicht einmal den Gurt angelegt und auch Fahrzeugpapiere konnte er nicht vorweisen.

Er wurde durch die Polizei bereits gegen 17 Uhr kontrolliert, wo er bereits ohne Gurt und Fahrzeugpapiere mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Nun muss er mit einem Fahrverbot und entsprechend hohem Bußgeld rechnen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar