Siegesserie der Niners bricht

Chemnitz –  Mit einem Endstand von 75:84 mussten sich die Niners Chemnitz am Freitag gegen die Gäste aus Quakenbrück zu Hause in der Richard-Hartmann-Halle geschlagen geben.

Die Niners kamen trotz des Comebacks von Shooting Guard Lukas Wank nur schwer ins Spiel, führten desnnoch zu Beginn der Partie mit 7 Punkten. Danach nahmen allerdings die Gäste immer mehr Fahrt auf und kamen durch Chase Griffin nur wenig später zum Ausgleich. Obwohl die Chemnitzer nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnten, hielten sie das Spiel im ersten Viertel ausgeglichen.

Im zweiten Abschnitt brachte Georg Voigtman die Niners mit einen Korbleger zu einer knappen 28:25-Führung. Nachdem der Center jedoch verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste übernahmen die Dragons wieder das Ruder und erkämpften einen 6-Punkte Vorsprung. Nach einer Auszeit von Niners-Coach Rodrigo Pastore, ließen die Chemnitzer dann nichts mehr am heimischen Brett zu und retteten sich mit 40:39 in die Halbzeit.

Nach zahlreichen Führungswechseln im dritten Spielviertel schien Dragons-Coach Flo Hartenstein jedoch den Schlüssel zum Sieg gefunden haben.
Die agressive Zonenverteidigung der Quakenbrücker machte es den Niners schwer zu punkten und erzwang zahlreiche Ballverluste der Hausherren.
Artland nutze die Fehler der Chemnitzer Basketballer und baute ihren Vorsprung auf zehn Punkte zum Ende des Viertels aus.

Auch zu Beginn des letzten Abschnitts ließen die Gäste nicht locker und punkteten eiskalt. Die Chemnitzer Korbjäger hatten nichts mehr entgegenzusetzen und spätestens mit dem Dreier von Piere Bland zwei Minuten vor Schluss wurde der Abriss der Chemnitzer Siegesserie in Stein gemeiselt.

Zeit zum Trauern blieb den Chemnitz Niners jedoch nicht. Am Sonntag ging es dann gegen die Kirchheim Knights.
Hier konnte die Orange Army wieder punkten und bauten mit einem 66:60 ihren Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus.
Die Niners haben mit 13 Siegen und einer Niederlage immernoch komfortable 6 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Hamburg. Das nächste Spiel bestreiten die Niners dann am Samstag in der Messe beim traditionellen Christmas-Game in der Messe Chemnitz.