Siemon zieht Insolvenzplan zurück

Chemnitz- Der Insolvenzverwalter des Chemnitzer FC, Klaus Siemon, hat den eingereichten Insolvenzplan beim Chemnitzer Amtsgericht zurückgezogen.

Das schnelle Ende der Insolvenz in diesem Jahr ist damit vom Tisch. Laut Siemon haben die Gesellschafter der CFC GmbH nicht die Garantien für den von ihm im September eingereichten Plan geben können. Laut dem Amtsgericht Chemnitz geht das Verfahren normal weiter.

Ob der Insolvenzverwalter einen neuen Insolvenzplan einreichen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Klaus Siemon soll laut Medienberichten derzeit im Urlaub verweilen. Der Notvorstand der Himmelblauen will sich schnellstmöglich mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt zusammensetzen.