Silberkarpfen in der Talsperre Pöhl zu alt

Sachsen- Aus der Talsperre Pöhl im Vogtland werden bis Mitte August Silberkarpfen entnommen. Die sogenannte Hegebefischung soll ein Fischsterben in der Anlage vermeiden. Der Bestand ist teilweise sehr alt, 2004 hatte das zu einem Massensterben von circa drei Tonnen Silberkarpfen geführt.

Die Fische wurden Ende der 1980er Jahre in die Talsperre eingebracht. Sie stammen ursprünglich aus Asien und können sich in unseren Gewässern kaum natürlich fortpflanzen. Dadurch ist der Bestand überaltert. Wie die Landestalsperrenverwaltung Sachsen mitteilte, wird die Population in der Talsperre Pöhl in absehbarer Zeit erlöschen.

© Sachsen Fernsehen