Silbernes Lorbeerblatt für Sportakrobaten

Dresden – Erstmals erhalten deutsche Sportakrobaten das höchste staatliche Ehrenzeichen für sportliche Leistungen. Für den World-Games-Gewinn bekommen Tim Sebastian vom DSC und Michail Kraft vom SC Riesa am 13. Oktober das Silberne Lorbeerblatt vom Bundespräsidenten.

Der Gewinn der World Games im Juli dieses Jahres beschert den beiden sächsischen Sportakrobaten Tim Sebastian (Dresdner SC) und Michail Kraft (SC Riesa) eine historische Auszeichnung. Erstmals überhaupt werden deutsche Sportakrobaten mit dem Silbernen Lorbeerblatt des Bundespräsidenten geehrt. „Das Schreiben kam vor einigen Tag an. Ich war sprachlos. Das ist echt eine wahnsinnige Sache“, sagte Tim Sebastian vom Dresdner SC. „Wir dürfen die Auszeichnung am 13. Oktober in Berlin kurz vor dem EM entgegennehmen – eine zusätzliche Motivation für die Titelkämpfe.“ Gemeinsam mit seinem Riesaer Partner wird Tim Sebastian von Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue in Berlin empfangen. Das Silberne Lorbeerblatt ist das höchste staatliche Ehrenzeichen für sportliche Spitzenleistungen in Deutschland. Bei der Wertung wird ein strenger internationaler Maßstab angelegt. Als auszeichnungswürdige Erfolge gelten WM-Titel sowie Medaillenerfolge bei Olym-pischen und Paralympischen Spielen. Auch Goldmedaillengewinner bei den World Games zählen dazu.
Tim Sebastian und Michail Kraft hatten in Breslau als erste deutsche Sportakroba-ten die World Games in der Konkurrenz „Herrenpaare“ gewonnen. Es ist der größ-te Erfolg, den Sportakrobaten in ihrer nichtolympischen Disziplin erreichen kön-nen. Die Weltspiele gelten als Olympische Spiele der nichtolympischen Sportarten und werden nur alle vier Jahre ausgetragen.

© DSC | Sebastian Schipfel