Silvester: Explosion in Pizzeria

Leipzig - Der Jahreswechsel verlief in Leipzig laut Polizei "ruhig und silvestertypisch". Die Einsatzkräfte hatten trotzdem zu tun: so explodierte am Silvesterabend in der Georg-Schumann-Straße eine Pizzeria. Einsätze gab es auch auf der Karl-Heine-Straße.

Zehntausende Leipziger haben größtenteils friedlich das neue Jahr begrüßt. Rund 2000 Menschen hatten den Jahreswechsel auf dem Augustusplatz verbracht. Am Connewitzer Kreuz waren es rund 1000 Feiernde. Die Polizei spricht von ruhigen und silvestertypischen Feierlichkeiten. Weniger ruhig war es für die Einsatzkräfte noch vor dem Jahreswechsel: Einen größeren Einsatz gab es für Polizei und Feuerwehr gegen 21:50 Uhr in der Georg-Schumann-Straße. Dort kam es gegen 21:50 Uhr in einer Pizzeria zu einer Explosion. Verletzt wurde dabei niemand. Die Ursache steht noch nicht fest. In Folge der Explosion brannte das Gebäude, die Einsatzkräfte konnten das Feuer jedoch schnell löschen. Durch die Explosion waren Trümmerteile und Pizzakartons meterweit auf der Georg-Schumann-Straße verteilt. Diese wurde für den Verkehr vorübergehend gesperrt. 

© Leipzig Fernsehen

Kurz nach Mitternacht hatten schwarz vermummte Personen auf der Karl-Heine-Straße Barrikaden aufgebaut. Spitze Gegenstände auf der Fahrbahn beschädigten drei Feuerwehrwagen und einen Funkwagen. Zudem wurden drei abgestellte Fahrzeuge beschädigt. Mitarbeiter des Rettungsdienstes mussten an der Goethestraße/ Augustusplatz eine 15-jährige behandeln, die sich an der Hand verletzt hatte. Auch ein Polizist verletzte sich am kleinen Willy-Brand-Platz an der Hand. Auf dem Augustusplatz hatten nach Angaben der Polizei gegen 1 Uhr alle Besucher den Platz verlassen. Für die Stadtreinigung hatte dann erst de Arbeit begonnen.