Sitzblockaden, Gleisbesetzung und Buskonvois gegen den Nazi-Aufmarsch am 13. Februar in Dresden

Bündnis “Nazifrei! Dresden stellt sich quer“: Mehr als 10.000 Menschen zu Protesten gegen den Naziaufmarsch erwartet. Sehen Sie hier die Standorte der Blockaden in der Neustadt Dresden. +++

Pressemitteilung „Nazifrei-Dresden stellt sich quer“ vom 13.02, 11 Uhr:

Bündnis „Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ hält am Konzept fest. Massenblockaden des Nazi-Aufmarsches in der Neustadt geplant.
Das Bündnis „Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ mobilisiert trotz der Verbotsverfügungen weiterhin zu Blockaden in der Dresdner Neustadt. „Wirhalten an unserem Ziel fest, den Naziaufmarsch mit Massenblockaden zuverhindern“, so Lena Roth, Sprecherin des Bündnis. „Alle Menschen sind aufgerufen, ab 9.00 Uhr den Albertplatz zu besetzen.“ Gegen 9.30 Uhr warenbereits rund 700 Menschen vor Ort. Parallel blockierten mehrere tausend Menschen weitere Straßen in der Neustadt. In unmittelbarer Nähe, am Neustädter Bahnhof, wollen die Nazis ab 12.00 Uhr ihren Aufzug beginnen.

– 2.000 Menschen am Albertplatz in der Dresdner Neustadt, Kundgebung musste von Polizei genehmigt werden, starker Zulauf von Dresdner BürgerInnen

– 2.000 Menschen auf Sitzblockade Hansa-Straße/Großenhainer-Straße, Nazi-Marsch Richtung Dresden Pieschen soll verhindert werden

– 500 Menschen Unterführung Eisenbahn-Straße/Hansa-Straße

– 500 Menschen Unterführung Leipziger Straße/Antonstraße

– 220 Menschen besetzen Gleise im Bahnhof Mitte

– weitere Buskonvois für 11.30 Uhr in Dresden erwartet

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar