Sixtinische Madonna endlich am finalen Platz im Dresdner Zwinger

Ab morgen können Besucher das weltberühmte Bildnis der Madonna von Raffael im Ostflügel der Gemäldegalerie Alte Meister wiederentdecken. Zur Halbzeit von Sanierung und Umbau der Galerie erstrahlen die Werke der alten Meister bereits in einem ganz neuen Licht.

Rund 47 Millionen Euro investiert der Freistaat in den kompletten Umbau. Einen Besuch ist der sanierte Gebäudetrakt auf jeden Fall Wert – viel hat sich in dem neugestalteten Flügel getan.Ein neues Treppenhaus ist entstanden sowie dieser neue Durchbruch. Erstmals können die Alten Meister also in einem Rundgang erschlossen werden.

Bis 2018 soll auch die Westhälfte der Galerie fertiggestellt werden. Dann können Kunstliebhaber nach insgesamt fünfjähriger Bauzeit wieder das gesamte Repertoire der Alten Meistern sehen.