Skandal bei Hofe – Dresdner Schülerin setzt sich mit Skandalprinzessin auseinander

Sie sorgte für den Skandal schlechthin am sächsischen Hofe in Dresden: die Kronprinzessin Luise von Sachsen. Eine Dresdner Schülerin hat sich ihrer Biographie angenommen. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de +++

Das ist Karolin Küster aus Dresden Dobritz. In ihrer Freizeit spielt sie Handball, schwimmt und spielt Geige. Aber auch Inlineskaten am Königsufer, wie hier während der Filmnächte am Elbufer, gehört zu ihren Leidenschaften.
Ihr Blick verweilt auf dem Dresdner Schloss – also dort wo sich der Eklat des Königshauses zu Beginn des 20. Jahrhunderts abspielte. Es war die Kronprinzessin Luise von Sachsen, die den Skandal verursachte.

Interview mit Karolin Küster, …gewann Förderpreis im Video

Und diese Zwänge waren für sie groß, so war zum Beispiel Radfahren in der Öffentlichkeit unter Strafe verboten, außerdem machte ihr die Familie ihres Mannes das Leben schwer.

Karolin Küster thematisiert die Gründe für den Skandal am Königshof in ihrer Arbeit „Skandal bei Hof. Das Ehedrama der Kronprinzessin Luise von Sachsen“. Dabei wollte die Kronprinzessin am Hofe etwas bewirken, was Karolin an der Geschichte gereizt hat.

Interview mit Karolin Küster, …gewann Förderpreis im Video

Ihre Arbeit hatte die 13-jährige extra für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten geschrieben und gewann damit einen Förderpreis in Höhe von 100 Euro.
Wofür sie es ausgeben wird, weiß Karolin aber noch nicht.

Interview mit Karolin Küster, … gewann Förderpreis im Video

Wie auch immer ihre Entscheidung ausfallen wird. Fest steht, Karolin Küster wird wohl nicht wieder an einem solchen Wettbewerb teilnehmen. Für Sie war es dennoch eine wichtige Erfahrung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar