SKD öffnen ab Samstag peu à peu

Sachsen- Kunstliebhaber können sich freuen, denn Museen dürfen endlich wieder öffnen. Deswegen haben sich auch die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) dazu entschlossen, ihre Ausstellungen ab Samstag, dem 15. Januar 2022, wieder schrittweise für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

© Sachsen Fernsehen

Ab dem 15. Januar 2022 werden sukzessive einzelne Sonderausstellungen und Museen der SKD geöffnet. Den Anfang machen die Präsentationen „Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland“ im Albertinum und „Deutsches Design 1949-1989. Zwei Länder. Eine Geschichte“ in der Kunsthalle im Lipsiusbau. Am 28. Januar folgen das Historische Grüne Gewölbe und die Sonderausstellung des Kupferstich-Kabinetts „La Chine. Die China-Sammlung des 18. Jahrhunderts im Dresdner Kupferstich-Kabinett“ im Residenzschloss. Das Albertinum wird ab dem 5. Februar vollständig geöffnet sein. Am selben Tag feiert dann die Ausstellung „GERHARD RICHTER. Portraits. Glas. Abstraktionen“ des Gerhard Richter Archivs seine Eröffnung.

Ab dem 11. Februar wird die „Kinderbiennale – Embracing Nature“ im Japanischen Palais wieder zugänglich sein. Auch sind ab diesem Tag das Residenzschloss mit seinen Museen, die Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800, die Bogengalerie M der Porzellansammlung und das Josef-Hegenbarth-Archiv geöffnet. An den Wochenenden können zudem der Mathematisch-Physikalische Salon und das Museum für Sächsische Volkskunst besucht werden. Ab dem 3. März feiert das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig nach Monaten der Schließung seine Neukonzeption der Sammlungspräsentation mit „REINVENTING GRASSI.SKD“.

Die SKD haben zudem mehrere geöffnete Ausstellungsprojekte im Ausland. Die Ausstellung „Splendour of Power. The House of Wettin on the Throne of the Polish-Lithuanian Commonwealth“ im königlichen Łazienki-Museum in Warschau ist bis zum 30. Januar 2022 geöffnet. Noch bis zum 23. Januar 2022 kann in der Morgan Library, New York die Präsentation „Van Eyck to Mondrian: 300 Years of Collecting in Dresden“ besucht werden. Im Musée d’Art Moderne de Paris hat zudem die Präsentation „Joseph Beuys. Ligne à ligne, feuille à feuille“ bis zum 27. März 2022 geöffnet.

Für die Museen gelten im Rahmen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung weiterhin besondere Besuchs- und Hygienevorschriften. Neben einem 2G-Nachweis ist das Tragen einer FFP2-Maske sowie die Einhaltung des Mindestabstands Pflicht für Besucher. Auch die Kontaktnachverfolgung wird weiterhin gesichert. Tickets können ab sofort im Vorverkauf über shop.skd.museum gebucht oder vor Ort an den Kassen erworben werden. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und den einzelnen Ausstellungen finden Sie unter www.skd.museum.