Slackfest im Chemnitzer Küchwald

Balancieren auf Spanngurten kommt in Chemnitz offenbar gut an.

Mehr als 350 Begeisterte zog es am Wochenende deshalb in den Küchwald. Hier fand das inzwischen dritte Slackfest statt. Die Kunst besteht darin, sich so gut wie möglich auf dem Spannseil zu bewegen oder, wie es die meisten Teilnehmer versuchten, sich erst einmal darauf zu halten. Aus diesem Grund gab es zahlreiche Workshops, in denen die Teilnehmer das so genannte Slacking erlernen konnten.

Neben alt bewährten Elementen wie dem umfangreichen Linepark, diversen Slackline Contests gab es auch etliche Neuerungen. So warteten in diesem Jahr unter anderem ein vergrößerter Kinder-Parcours, eine Baumhighline sowie Baumklettern auf die Besucher. Eine besondere Herausforderung gab es auf der großen Wiese des Küchwaldes.

Hier war ein 110 Meter langer Spanngurt aufgebaut quer über die Wiese zwischen zwei Bäumen, die dafür extra mit einem Rindenschutz versehen wurden. Der Parcours war allerdings nur etwas für die geübten Teilnehmer, die hier ihr Können zeigten.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!