Sledgehockey-Turnier am 20. August in Dresden

Die zweite Auflage des SRH-Cups in Dresden findet in der Energieverbund-Arena statt. Neben der Nationalmannschaft der Niederlande wird das Team des FIFH Mälmö nach Dresden reisen. +++

Außerdem spielen die Ice-Lions aus Hannover-Langenhagen, die Bremer Pirates und die Dresden Cardinals um den SRH-Cup.

Sledgehockey – eine paralympische Sportart
Sledge-Eishockey (zu Deutsch: Schlitten-Eishockey) ist eine Behindertensportart, die den Bedingungen und Spielregeln des Eishockeys ähnelt. Die Spieler sitzen auf kleinen Schlitten, die durch zwei kurze Schläger beschleunigt werden. Spielfeld, Kleidung und die meisten Spielregeln entsprechen denen des Eishockeys. Sledgehockey wird vorwiegend von Sportlern mit körperlichen Beeinträchtigungen betrieben (meist Einschränkungen der unteren Gliedmaßen). Seit 1994 ist Sledgehockey eine Disziplin der Paralympischen Winterspiele. Sledgehockey ist der populärste Wintersport im Handicap-Bereich.

Sledgehockey in Dresden
Deutschlandweit gibt es nur sechs Mannschaften, welche sich zur Deutschen Sledgehockeyliga zusammengeschlossen haben – eine davon sind die Dresden Cardinals. Sie gehören zur Abteilung Sledgehockey des Eissportclubs Dresden e.V. (www.eissportclub-dresden.de). Besonders stolz ist die Abteilung darauf, dass einige Spieler den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft haben und dort 2005 Europameister wurden.

Quelle: Eissportclub Dresden e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar