SLM veranstaltet Medienschutztag

Über rechtsextremes Gedankengut im Internet ist heute beim Jugendmedien-Schutztag im Medienhaus an der Carolastraße gesprochen worden.

Veranstaltet von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien soll bei Internetnutzern das Bewusstsein für verfassungsfeindliche Inhalte geweckt werden. Beim Surfen im World Wide Web sei es nicht selten, dass sich Seiten öffnen, die überhaupt nicht aufgerufen wurden. Aus diesen Grund gehörten beim Jugendmedien-Schutztag rechte Symbole, Musik und die Verbreitungswege des Gedankengutes zu den zentralen Themen. Unter anderem sprach auch Bernd Merbitz von der Polizeidirektion Grimma über den aktuellen Stand der Problematik in Sachsen.