Smart als Taxi im Kommen

70 Prozent aller Taxifahrten in Deutschland sind Einzelfahrten und dennoch wurden bisher nur Taxen zugelassen, die mindestens zwei Türen auf der Beifahrerseite haben. Das soll sich jetzt offenbar ändern. +++

In Zeiten ökologischen Wandels liegt es auf der Hand, eine umweltbewusste Personenbeförderung zu unterstützen, die unserem Zeitgeist entspricht. Doch leider gibt es immer noch antiquarische Verordnungen, die den Umweltschutz eher als hinderlich betrachten statt ihn maßgeblich zu unterstützen. 70% aller Taxifahrten in Deutschland sind Einzelfahrten und dennoch werden nur Taxen zugelassen, die mindestens zwei Türen auf der Beifahrerseite haben. (Personenbeförderungsgesetz/BO,§25 Abs.1)   

Ein Unternehmer aus Ibbenbüren ließ sich vom Gesetzgeber nicht abhalten und beauftragte seinen Anwalt damit, eine Ausnahmegenehmigung für alle 16 Bundesländer zu beantragen. In dieser bat er, Zweisitzer als Taxen zuzulassen.

Im August 2009 erhielt er die erste Ausnahmegenehmigung für Schleswig Holstein. Andere Bundesländer begrüßten zwar die Idee, verwiesen aber auf die jeweiligen Taxi-Tarife. Mittlerweile gibt es drei Konzessionen in der Stadt Heide und drei in der Stadt Husum. Weitere Anträge liegen in vielen Gemeinden vor. 

Friedhelm Schwarz, Gründer der SmaTax GmbH: „Unser Ziel ist eine bundesweite Abdeckung von Smarts als Taxen.  Endlich liegen die ersten Konzessionen vor  und wir haben 40 Smarts bestellt, die gerade mit der neuesten Technik ausgerüstet werden. Es ist an der Zeit, den Menschen in Deutschland eine günstige und vor allem umweltbewusste Personenbeförderung anzubieten. Nach erfolgreichen Gesprächen mit Krankenkassen, die unsere smarte Personenbeförderung aufgrund des niedrigen Preises befürworten, wissen wir, dass wir den richtigen Weg gegangen sind.“  

Ziel des innovativen Unternehmers ist es, ein bundesweites Franchiseunternehmen aufzubauen, wo Existenzgründer und Arbeitslose die Chance erhalten, sich ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Auch hier hat Friedhelm Schwarz die ersten Gespräche mit der Politik angestoßen.  

Quelle: SmaTax GmbH

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!