Anzeige Sachsen hilft sofort

Ab sofort können Einzelunternehmer, Freiberufler und Kleinstunternehmen in Sachsen das „Liquiditätshilfedarlehen Corona“ beantragen.

WER WIRD GEFÖRDERT

  • Einzelunternehmer (Solo-Selbständige), Kleinstunternehmen und Freiberufler in Sachsen, mit einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanz bis zu 1 Mio. Euro

WAS WIRD GEFÖRDERT

  • Liquiditätsbedarf bei Unternehmen, die aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus mit unverschuldeten Umsatzrückgängen konfrontiert sind
 

VORAUSSETZUNGEN

  • Jahresumsatz per 31. Dezember 2019 beträgt maximal 1 Mio. EUR
  • Sitz oder Betriebsstätte befindet sich im Freistaat Sachsen und der Liquiditätsbedarf besteht für diese Einrichtungen
  • Unternehmen war per 31. Dezember 2019 wirtschaftlich gesund
  • Prognose für einen Umsatzrückgang beträgt mindestens 20 % für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise

KONDITIONEN

Darlehenshöhe
  • Im Regelfall von mind. 5.000 Euro bis max. 50.000 Euro
  • In begründeten Ausnahmefällen bis zu 100.000 Euro
 
Zinssatz
  • Die ersten 3 Jahre zins- und tilgungsfrei
 
Rückzahlung
  • Nach 36 Monaten wird geprüft, ob die Voraussetzungen vorliegen, auf eine Rückzahlung zu verzichten

ABLAUF / VERFAHREN

Zuständige Stelle
Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Bitte reichen Sie Ihren Antrag direkt bei der SAB ein.
Hotline 0351 4919-1100
 
Frist / Dauer
Eine Antragstellung ist laufend möglich.