So badet ihr in Zukunft sicherer!

Erneut kam es am Kulkwitzer See in Grünau zu einem Badeunfall. Am Montagnachmittag war ein 27-jähriger Mann von einem Tretboot ins Wasser gesprungen und danach nicht mehr an die Wasseroberfläche gelangt. Er war Nichtschwimmer.

Auch die Reanimationsversuche der Einsatzkräfte konnten den jungen Mann nicht retten. Der Mann starb am Abend im Krankenhaus. Es ist bereits der zweite Badetote am Kulkwitzer See innerhalb von zwei Tagen.
Die Gründe, warum so etwas innerhalb so kurzer Zeit passieren kann, sind ganz unterschiedlich.

Nicht jeder See-Betreiber kann und will auf Dauer Rettungskräfte zur Verfügung stellen. Die Wasserwacht appelliert deshalb, auf sich selbst zu achten und bestimmte Baderegeln zu beachtet.

 

Viele Ehrenamtliche und Rettungsschwimmer helfen dabei, die Anzahl der Verletzten und Ertrinkenden so gering wie möglich zu halten. Allerdings kann nicht jeder Teil eines öffentlichen Badesees von geschulten Rettungskräften und Schwimmern abgesichert werden. Um so wichtiger ist es also, dass jeder Badegast auf andere und sich selbst achten sollte.