So ergeht es Sachsens Arbeitsmarkt in der Pandemie

Sachsen- Die Coronapandemie hat viele Bereiche unseres Lebens beeinflusst. So sind auch Auswirkungen auf den sächsischen Arbeitsmarkt zu spüren. Wie hat sich dieser während Corona entwickelt und welche Rolle spielt das Kurzarbeitergeld nach fast zwei Jahren Pandemie?

Laut Klaus-Peter Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen, könne man in Sachsen einen robusten Arbeitsmarkt betrachten, welcher der Krise standgehalten hätte. So konnte man für das Jahr 2020 eine geringe Arbeitslosenquote verbuchen und auch die 3G-Regelung am Arbeitsplatz hätte sich nicht negativ auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Ein wichtiger Grund für diese Stabilität sei das Kurzarbeitergeld.

Anja Friederich, Geschäftsführerin Operativer Service Chemnitz berichtet über einen rapiden Anstieg an Anträgen bezüglich des Kurzarbeitergeldes zu Coronazeiten. Auch in der gegenwärtigen vierten Welle könne man eine Häufung von Anträgen betrachten.