So geht’s weiter an der Augustusbrücke

Dresden - Am Terrassenufer werden in den kommenden Wochen Voraussetzungen geschaffen, um den abgetragenen Brückenbogen wieder aufzubauen. Ab Februar müssen sich Dresdner am Wochenende wieder auf Sperrungen des Terrassenufers einstellen.

Auf der Augustusbrücke läuft der Rückbau des alten Füllbetons weiter. Parallel erhalten die so vorbereiteten Bögen einen bewehrten Aufbeton. Derzeit sind die Pfeiler 3 und 4, von Altstädter Seite aus gezählt, an der Reihe. Darüber hinaus werden die Arbeiten an den auszutauschenden Konsol-, Mauer- und Kehlsteinen fortgesetzt. Auch die Sanierung der Brückenentwässerung zwischen den Bögen und den Räumen in den Pfeilern schreitet voran, diese war im Laufe der Zeit durch Aussinterungen verstopft. Zur Dauerhaftigkeit und Standsicherheit der Brücke sind die Beweglichkeit der Fugen der Bögen von großer Bedeutung. Um die Fugenspalte dauerhaft abzudichten, werden darüber sogenannte Fahrbahnübergangskonstruktionen eingebaut, welche wasserdicht und gleichzeitig beweglich sind und so das vorhandene Fugenspiel aufnehmen können.

© Sachsen Fernsehen

Zur Verankerung dieser Übergangskonstruktionen bringen die Arbeiter die die zuvor beschriebene bewehrte Stahlbetonschicht auf den historischen Brückenbögen auf.

Schloßplatz/Theaterplatz/Rampe Neustädter Markt
Zurzeit laufen Rückbauarbeiten an einem Pfeiler. Dieser weist an der Oberfläche großflächige Schäden auf, sodass hier eine komplette Schale des Sandsteins ersetzt werden muss.

Terrassenufer
Hier werden in den kommenden Wochen die Voraussetzungen geschaffen, um das Traggerüst zur Wiederherstellung des zurückgebauten Bogens aufzubauen. Dies soll planmäßig Ende Februar erfolgen. Um die Arbeiten zu ermöglichen, kommt es wiederholt zu Sperrungen des Terrassenufers.

Verkehrsführung
Die Arbeiten am Bogen über dem Terrassenufer werden heute, 19. Januar, 20 Uhr, bis Montag, 22. Januar, 5 Uhr, fortgesetzt. An diesem Wochenende erfolgen die Vorbereitungen, um die Versorgungsleitungen zu verlegen. Dies ist nötig, um eine tragfähige Gründung der Abstützung des Bogens im Bauzustand zu ermöglichen. Die Leitungsverlegungen können ohne Sperrungen erfolgen.
Für die Herstellung der Gründung des Traggerüstes des Bogens wird das Terrassenufer am Wochenende vom Sonnabend, 3. Februar, bis Sonntag, 4. Februar, für den Verkehr gesperrt. Auch danach werden weitere Sperrungen folgen, um beispielsweise das Traggerüst zu montieren und den Beton einzubringen. Auch diese Sperrungen sind jeweils an Wochenenden geplant, um eine Beeinträchtigung des Berufsverkehrs zu vermeiden.