So schön kann Upcycling sein

Leipzig - Bei der vierten Auflage der "Echt Alt"-Ausstellung im Kunstkraftwerk präsentieren zahlreiche Aussteller ihre Idee von Upcycling und zeigen, wie man aus alten Materialien neue Stücke entwerfen kann.

Kaffeesäcke und alte Jeans, nicht gerade das, was man gerne trägt. Doch die Koreanerin Harlie Kim gibt ihnen eine neue Gestalt. Und macht sie in Form von Taschen und Schlappen zu schönen Accessoires. Harlie Kim ist eine der elf Designer aus Südkorea die sich im KunstKraftwerk präsentieren. Dort zeigt sich die "Echt Alt", eine internationale Upcycling-Messe.

Neben den Kreativen aus dem fernen Osten zeigen 16 Designstudios aus Deutschland, Italien, Kolumbien, Spanien und Ungarn ihre Produkte. Für die Kuratorin Lilly Bozzo-Costa ist Upcycling nicht nur eine Produktion von Produkten sondern eine Lebensphillosophie, eine Weltansicht.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Seit vier Jahren gibt es die "Echt Alt" nun schon. Damit ist sie Vorreiterin und Trendsetterin zugleich. Upcycling etabliert sich zunehmens. Bei diesem Trend werden alte gebrauchte Materialien aufgearbeitet und wiederverwendet. Der Kreativität scheinen bei dieser speziellen Form des Recyclings keine Grenzen gesetzt.

Hängelampen aus Altkleidern, Silberschmuck aus Computerplatinen, Möbeln aus Wabenpappe und eben Taschen aus Kaffeesäcken und alten Jeans. Harlie Kim kam eher zufällig zum Upcycling.

Messe läuft noch bis zum Sonntag

Ihre Produkte, sowie die der anderen 10 Designer aus Südkorea kann man auf Grund der Einfuhrbedingungen leider nicht direkt vor Ort erwerben. Doch bei allen anderen Ausstellern ist dies möglich. Von Freitag bis Sonntag kann sich jeder Interessierte sein eigenes Bild von der Wiederverwendung aus den "echt alten" Materialien machen, die kreative Verarbeitung auf sich wirken lassen und über das eigene Konsumverhalten nachdenken. Es muss nicht immer brand neu sein, um wunderschön auszusehen.