So sieht der erste Wagen des Rosensonntagsumzuges aus

Leipzig – Am Freitag wurde der Umzugswagen offiziell an den Leipziger Karnevalsverein übergeben. Er wird den Rosensonntagsumzug anführen. 

So sieht er aus, der Wagen der den Rosensonntagsumzug anführen wird. Der aus Hartfaserplatten, Spanplatten, Multiplexplatten sowie Balken und Dachlatten gefertigte Wagen wird am Sonntag mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h  durch die Leipziger Innenstadt rollen – an Board die Löwin Leila und der Präsident des Leipziger Karnevalsvereins Steffen Hoffmann. Geführt wird das Mobil von Jürgen Weißenborn – der den Wagen gebaut hat. Das Bühnenbild wurde auch in diesem Jahr traditionsgemäß in den Werkstätten der SBH Südost GmbH gefertigt, wo 20 Langzeitarbeitslose gemeinsam mit Anleiter Jens Möller an der Gestaltung des Wagens arbeiteten. Das Thema in diesem Jahr: „Wir fürchten weder Amt noch Schimmel und feiern trotzdem unter freiem Himmel.“

Von der Recherche bis zur Fertigstellung des Wagen vergehen ganze 9 Monate. Doch die eigentliche Herausforderung gilt es erst danach zu überwinden, denn der Wagen ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Für Jürgen Weißenborn ist dies allerdings eine Kleinigkeit und so manövrierte der Karnevalist und Wagenkapitän das Gefährt gekonnt vom Hof der SBH Südost.
Der Rosensonntagsumzug startet am kommenden Sonntag um 14 Uhr am Brühl und führt dann durch die Innenstadt zum Markt, wo wieder ein buntes Programm auf die Narren wartet.