So sieht die Zukunft aus

Chemnitz- Haben Sie schon mal von Handtaschen aus Obstschalen gehört? Oder von Kleidung, die Ihnen meldet, wenn Ihre Körperhaltung nicht korrekt ist?

Die Textilindustrie hat sich verändert. Und zwar weg von herkömmlichen Kleidungsstoffen und Heimtextilien und  hin zu intelligenteren Materialien.

Die aktuelle Ausstellung „Neue Textile Welten“ im Wasserschloss Klaffenbach möchte genau für diese smarten Materialien sensibilisieren. Aber was bedeutet smart? Verschiedene gestalterische Beiträge aus Bereichen, wie Sport, Medizin, oder Architektur, sollen die Funktionsweise und Potenziale von technischen Textilien hervorheben.

Fahrradschlößer die nicht zerstörbar sind, Taschen die bei dem Versuch eines Diebstahls Signale aufs Handy senden, ein Erholungsplatz, der elektrische Fahrräder beladen kann oder ein Rucksack aus Abfall. Die Arbeiten stammen von verschiedenen Einrichtungen, wie zum Beispiel der TU Chemnitz oder unterschiedliche Kunsthochschulen, sowie Entwicklungen des Innovationsnetzwerks smart³.

Besonders zu betonen ist vor allem, dass unsere Region mit innovativen Unternehmen glänzt, welche die smarten Technologien bereits verwenden. Sie sind robust, sie sind nachhaltig und sie funktionieren wie von selbst.

Vor Ort werden die hoch komplexen Werkstoffe noch bis Ende Juni für Besucher zugänglich sein.