So sieht es auf Dresdens Schulbaustellen aus

Dresden - Die Stadt wächst und damit auch die Zahl schulpflichtiger Kinder. Dafür muss auch die Schullandschaft entsprechend angepasst werden. Wir haben unter anderem den Schulcampus Pieschen besucht, der pünktlich zum Schuljahresbeginn eröffnet.

Die Bauvorhaben des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft "Prof. Dr. Zeigner" gliedern sich in zwei Bauabschnitte. Zuerst entsteht auf der Tiekestraße im Oktober 2020 ein Neubau. Anschließend ziehen die Schüler in das neue Gebäude, damit der Altbau saniert werden kann. Die Fertigstellung soll bis September 2022 erfolgen, sodass die Außenstelle auf der Bodenbacher Straße in den Neubau einziehen kann. Die Gesamtkosten betragen 34,1 Millionen Euro.

Auf der Lößnitzstraße entsteht ein Neubau mit Einfeld-Sporthalle und Freianlagen  für die 148. Grundschule. Der Rohbau wurde mittlerweile fertiggestellt, nun werden Rohmontagen, Dacharbeiten sowie Putz- und Malerarbeiten vorgenommen, damit der Bau bis April 2020 beendet ist. Die voraussichtlichen Kosten betragen ca. 16,5 Millionen Euro.

Auf der Gehestraße wird seit 2016 der Schulcampus Pieschen gebaut. Auf rund 50.000 Quadratmetern ist ein Neubau für das fünfzügige Gymnasium Pieschen mit Sporthalle und ein Neubau für die fünfzügige 145. Oberschule mit Sporthalle entstanden. Pünktlich zum Schulanfang kann der Komplex in Betrieb genommen werden. Durch 12 Millionen Euro Mehrkosten entstehen Gesamtkosten von rund 90 Millionen Euro.