So sollen Busse und Bahnen in Leipzig sicherer werden!

Leipzig – Das Sicherheitsgefühl der Leipziger bleibt ein heikles Thema. Unlängst war Polizeipräsident Bernd Merbitz bei einem Bürgergespräch in der Leipziger Volkszeitung zu Gast und musste einigen Gegenwind einstecken. Um das Sicherheitsgefühl zu stärken, soll die Kooperation zwischen der Polizei und der LVB in Zukunft gestärkt werden.

Busse und Straßenbahn sind eines der sichersten Verkehrsmittel in Leipzig. Viele Leipziger fühlen sich aber auf der Fahrt nach Hause oder zur Arbeit immer wieder unsicher. Die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Polizeidirektion Leipzig wollen nun auf die Zeichen reagieren. Positive Erfahrungen bei der Zusammenarbeit haben LVB und Polizei bereits in Einsätzen bei Fußballspielen sammeln können.

In einer stetig wachsenden Stadt stellen sich damit Polizei, die Stadt Leipzig und LVB den Bedürfnissen der Bevölkerung. Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung soll das objektive und subjektive Sicherheitsempfinden gesteigert werden.

Neben polizeilicher Unterstützung rüstet die LVB auch ihrer Straßenbahnen auf. Videoüberwachung und eine digitale Vernetzung machen schnelle Reaktionen möglich. Rund 38.000 Kilometer legen die Straßenbahen der LVB täglich zurück, also eine Strecke fast einmal um die Welt und transportieren dabei knapp 350.000 Fahrgäste.