So steht’s um die Augustusbrücke

Dresden - Es geht voran mit dem Monsterprojekt "Sanierung Augustusbrücke". Als nächstes stehen unter anderem Arbeiten an den Sandsteinen der Brüstungen und Gesimsen auf der Agenda.

Bereits seit April 2017 werkeln Arbeiter an dem Großprojekt. Aktuell wird an den Sandsteinen und auf der Neustädter Brückenseite an der Leitungsverlegung gearbeitet. Insgesamt rund 20.000 Meter Leitungen und Leerrohre werden in die Erde gebracht. Darüber hinaus dichten die Fachleute auf der Altstädter Brückenseite die Bögen I und II ab.

Auf dem Schloßplatz werden weitere Leerrohre für Medien verlegt. An der Oberseite des Bogen I läuft die Betonage. Darüber hinaus wird das Stirnmauerwerk und die Gesimssteine aufgebaut.

© Sachsen Fernsehen

Derzeit sind keine Einschränkungen der Straße Terrassenufer geplant. Die Einschränkungen am Neustädter Markt bleiben weiterhin bestehen. Sie bieten die einzige Zufahrtsmöglichkeit zur Brücke.

Text: Landeshauptstadt Dresden

Artikel erstellt von: Julia Mißbach