So war das 47. Wintertreffen auf der Augustusburg

Augustusburg – Ein Muss für hartgesottene Biker ist das Wintertreffen der Motorradfahrer am Schloss Augustusburg.

Bereits zum 47. Mal fand das Event in dieser ganz besonderen Kulisse statt. Während im letzten Jahr die Augustusburg im Schnee lag, herrschten diesmal jedoch schon eher frühlingshafte Temperaturen.

Wie schon die Jahre zuvor, zog es wieder zahlreiche Besucher auf das Schloss, um restaurierte, aber auch gut erhaltene Raritäten und ganz besondere Motorräder zu sehen. Besonders für Motorradfahrer ist das Traditionstreffen aber die Gelegenheit ihre Schätze zu präsentieren, mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen und gemeinsam feiern zu können. Einige der Biker waren bereits als Kinder auf dem Treffen, aber auch Motorradfahrer, die zuvor noch nicht auf der Augustusburg waren, können jedes Jahr begrüßt werden.

Viele Biker reisten bereits am Donnerstag oder Freitag an und schlugen ihre Zelte auf dem Schlossgelände auf. Ebenso wie das Treffen inzwischen Tradition ist, haben natürlich auch die Biker verschiedene Rituale und Besonderheiten, die einfach jedes Jahr dazu gehören.

Neben den zahlreichen Veranstaltungen vor Ort sowie Livemusik sorgen auch die Motorradfahrer jedes Jahr für gute Stimmung. Ausgelassen wird gemeinsam gefeiert und über Maschinen gefachsimpelt. Aber auch ungewöhnliche Geschichten haben die Biker bereits bei den Treffen erlebt.

Insgesamt waren in diesem Jahr rund 1.600 Biker und 8.000 Besucher vor Ort. Wie die Veranstalter mitteilten, wird es auch im nächsten Jahr wieder das Wintertreffen auf der Augustusburg geben.