So war der Leipziger Opernball 2017

Leipzig – Добрый вечер, Лейпциг (Dobryy vecher, Leyptsig), so hieß es am Samstag Abend zum 23. Leipziger Opernball. Glitzer Glamour und ganz viel Prominenz, so kennen wir den Leipziger Opernball.

 

 

Und auch ganz viel Russisches war mit dabei – Moskauer Nächte, so hieß das Motto des diesjährigen Balls. Und frisch wie in Moskau war es schon mal auf dem roten Teppich. Und Russisch ging es dann auch auf Bühne weiter. Aber auch auf in Flanierfoyers wurde viel getanzt und gesungen.

Ein ganz großer Bestandteil des Leipziger Opernballs ist auch die Mode, nicht nur die von den rund 2.000 Gästen, sondern auch von jungen Modeschaffenden. So haben 6 Jugendliche aus LVZ-Papier in mehreren hundert Stunden Arbeit ganze Kunstwerke geschaffen.

Aber auch über andere Kleider staunten die Opernball-Besucher. Beim 10. Fashion Award des Leipziger Opernballs präsentierten junge Modedesigner ihre Abendkleider, gewonnen hat einer, der eigentlich noch gar nicht fertig ist mit seiner Ausbildung.

Glücklich wurde auch der oder die neuen Besitzer des Porsche Cayman in Miamiblau. Der Erlös der Tombola ging in diesem Jahr an die Stiftung Leipzig hilft Kindern e.V.

Im Saal war die Stimmung bestens, besonders als Stargast Billy Ocean die Tanzfläche in Ekstase versetzte. Im Opernsaal wurde noch bis in die frühen Morgenstunden getanzt, bis es dann hieß – Спокойной ночи Лейпциг (Spokoynoy nochi Leyptsig), Gute Nacht Leipzig.