So war der Leipziger Opernball 2021

Leipzig- Blitzlichtgewitter am Roten Teppich beim Leipziger Opernball. Lange war unklar, ob der Ball überhaupt stattfinden kann. Bereits im Juli haben die Planungen rund um das Großevent begonnen. Doch erst rund einen Monat vor der Veranstaltung konnte man sicher sagen: Der Leipziger Opernball kann in diesem Jahr stattfinden. Zwar mit 2G-Modell, aber dafür ohne Maske und Abstand.

Rund 2000 Gäste konnten auf der Ballnacht alles nachholen, was sie zwei Jahre lang vermisst haben. Nachdem der Opernball im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausgefallen war, konnten die Stars und Sternchen nun wieder ihre Kleider präsentieren. Aufgrund der geringen Vorbereitungszeit war eines klar: Es wird ein regionaler Ball. Und dieser stand ganz im Zeichen der Messestadt. Neben Musik von Leipziger Künstlern durfte auch der Eröffnungstanz nicht fehlen. Der ein oder andere Promi hat dafür heimlich geübt.

Ein Großteil der Gäste war zum ersten Mal auf dem Ballparkett. Doch auch in den anderen Foyers wurde gefeiert. Kurz vor Mitternacht wurde dann die Tombola ausgelost. Gleich zweimal gewann Till Oppermann, Fachzahnarzt aus Markkleeberg – zuerst die Safari-Tour nach Afrika und gleich im Anschluss den knallgelben Porsche Boxster 718. Genau diesen lässt Oppermann an Ort und Stelle für den guten Zweck versteigern. Kurz darauf wechselt dieser für 120.000€ den Besitzer und das Geld geht in die Spendenbox. So kommen am Ende rund 220.000 Euro für die Stiftung "Leipzig hilft Kindern" zusammen.