So wird Ihr Auto winterfit

Die ersten kalten Tage sind da und schon laufen bei den Pannendiensten die Telefone heiß. Entladene Batterien, streikende Zündanlagen und eingefrorene Kühler legen bei Kälteeinbrüchen besonders häufig die Autos lahm. Das können Sie vermeiden, wenn Sie ihr Fahrzeug rechtzeitig checken lassen.

„Im Winterhalbjahr ist ganz wichtig, dass Sie sich auch nach einer kalten Nacht auf die Autobatterie verlassen können“, erklärt Wolfgang Thamm, Leiter Prüfwesen bei DEKRA Dresden.
 
Ein Batterietest zeigt, ob der Stromspender noch eine Saison übersteht, ob er aufgeladen oder ausgetauscht werden muss.

Weiter empfiehlt Ihnen der Fachmann, Lackschäden an der Karosserie zu beseitigen, bevor Regen, Schnee und Kälte zum Großangriff auf den Autolack blasen.

Auch ein frischer Unterbodenschutz trägt zur Werterhaltung des Fahrzeuges bei.

Mit etwas Glyzerin oder Gummipflegemittel eingerieben, frieren Türdichtungen nicht an.

In der dunklen Jahreszeit kommt es vor allem auf eine intakte Beleuchtungsanlage an.
Kontrollieren Sie auch die Scheibenwischerblätter und der Frostschutz im Waschwasser. Ausgefranste Wischergummis verursachen Schlieren auf der Scheibe, die zu unerwünschten Blendeffekten führen können. „Nur wer gut sieht und gesehen wird, ist bei Nacht und Nebel sicher unterwegs“, sagt der Experte von DEKRA Dresden.

Unverzichtbar sind auch Winterreifen, die noch mindestens vier Millimeter Profil haben sollten. Winterschlappen geben Ihrem Auto auf rutschiger Fahrbahn eindeutig mehr Halt, außerdem verlangt der Gesetzgeber für winterliche Straßenverhältnisse eine wintertaugliche Ausrüstung.

Läuft das Frischedatum des Motoröls demnächst ab, macht zudem ein Ölwechsel Sinn, denn das Fahren im Winter verlangt beste Schmierung.

Neue Zündkerzen und Luftfilter tragen zu einem besseren Kaltstartverhalten bei.

Zur Wintervorsorge gehören last but not least ein paar kleine Helfer ins Auto. Wenn Sie Eiskratzer, Handbesen, Scheibenenteiser, Starthilfekabel, Taschenlampe, Schneeketten, Handschuhe und für alle Fälle eine Decke mitführen, sind Sie für kleinere und größere Herausforderungen gerüstet.

Gut dran sind Sie, wenn Sie dem Winter den Überraschungseffekt nehmen; wenn Sie ihr „Werkzeug“ schon abends bereit legen, die Scheibenwischer beim Parken hochklappen sowie Windschutz- und Heckscheibe mit Folie oder Pappe abdecken und den Enteiser fürs Türschloss vorsorglich in die Manteltasche stecken. Wenn Sie so vorbereitet sind, können Sie den Winter ganz cool kommen lassen.

Übrigens rät DEKRA-Experte Wolfgang Thamm: „Arbeiten an Sicherheitsbauteilen sollten Autofahrer den Fachwerkstätten überlassen, die im Herbst meist zu günstigen Preisen eine Winterdurchsicht anbieten.“  

Quelle: DEKRA
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar