Societaetstheater startet in neue Spielzeit

Dresden - Mit dem Stück "Eines langen Tages Reise in die Nacht" von Eugene O'Neill in der Regie von Amina Gusner beginnt am 22. August die Spielzeit an der Theaterstätte im Barockviertel. Zu den Höhepunkten des Spielplans zählen daneben unter anderem der "1. Prohliser Theatersommer", das "The Sound of Bronkow Music Festival", "Lost in Creation" sowie "Stadt. Erinnerung. Kultur." Über die Highlights informiert Juliane Hanka, Sprecherin des Societhaetstheaters, im Interview mit Jonathan Wosch.

 "Eines langen Tages Reise in die Nacht"

ab dem 22.08.2018

Ein Morgen im August. Vielleicht etwas heißer als sonst. Tyrone, seine Frau Mary und die beiden Söhne James und Edmund verbringen den Sommer in ihrem Haus am Meer. Nichts soll diesen Aufenthalt trüben, doch schon der Morgen verspricht nichts gutes. Aber: Nur keine Konflikte! Nicht jetzt, bitte. Doch jedes Wort, jede Lippenbewegung scheint wie eine Drohung, denn gefährlich schimmert unter der Oberfläche die Vergangenheit: das gemeinsame Leben mit all seinen tiefen Verletzungen. 

© Sachsen Fernsehen

So werden schreckliche Vorwürfe als Liebeserklärung getarnt und nicht enden wollende Schuldgefühle durch Drogen erträglich gemacht. Jeder gegen Jeden und doch sind alle abhängig voneinander. Eine Familie, eine Suchtgemeinschaft, eine Liebesverdammnis. Und am Ende eines langen Tages ist eigentlich nichts weiter passiert.

1. Prohliser Theatersommer

23.08. bis 16.09.2018

© Sachsen Fernsehen

Bereits einen Tag später steht in Prohlis der nächste Höhepunkt der neuen Spielzeit an. Vor einem Jahr startete das Projekt "Zu Hause in Prohlis". Es wird gemeinsam veranstaltet mit dem Quartiersmanagent, in einem Theaterzelt am Prohliser Pusteblumenbrunnen. Nach über 315 Veranstaltungen und vielen Begegnungen an weiteren Orten steht nun das Jubiläum mit einem Sommerfest an. Erstmals gibt es in diesem Zusammenhang ab dem 23. August drei Wochen Konzerte, Theater, einen Sommerball und Gespräche im Rahmen des "Prohliser Theatersommer" in einem Theaterzelt am Albert-Wolf-Platz. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

"The Sound of Bronkow Music Festival"

31.08. bis 02.09.2018

Das dreitägige Musikfestival geht bereits in seine 9. Auflage. Und seit seiner Entstehung hat sich genau genommen an dem bewährten Konzept wenig gedreht. Es handelt sich um ein Musikfestival für Folk, Indie und Singer/Songwriter, präsentiert vom lokalen Plattenlabel K&F Records und dem Societaetstheater. Auf drei Indoor- und einer Gartenbühne spielen die musikalischen Freunde und dazu gehörige lokale, nationale und internationale Künstler. Mit dabei sind unter anderem: Hearts Hearts, Hodja, Dear Reader, Candice Gordon, Click Click Decker, Wayne Graham und Sam Vance-Law.

Lost in Creation

ab dem 11.09.2018

Die Tanzchoreographie unter der Produktion von Anna Till und Martina Francone betrachtet das Universum als Sehnsuchtsort. Das All als unbegrenzter Möglichkeitsraum für die Erfindung anderer Welten  - Science Fiction als Realitätsflucht. Zwei Performerinnen inszenieren den Bühnenraum als unbekannte Weite und konfrontieren das Publikum mit ihrer Vorstellung vom Leben auf einem anderen Planeten.

© Sachsen Fernsehen

"Stadt. Erinnerung. Kultur. Interventionen zu Mary Wigman"

22.09.2018

Idee und Mitwirkende stammen vom Villa Wigman für Tanz e.V. Geplant sind vier künstlerisch gestaltete und zeitlich gestaffelte Stadtrundfahrten durch das Leben der Ikone des zeitgenössischen Tanzes. Von der Villa Wigman über das Festspielhaus Hellerau, das Deutsche Hygienemuseum Dresden, die Palucca Hochschule für Tanz mitten durch die Stadt.