Sockel auf der Hauptstraße bleiben vorerst leer

Dresden - Seit 2014 stehen vier leere Sockel aus Sandstein auf der Hauptstraße. Die Skulpturen, die seit den 1970er Jahren einmal dort standen, mussten aufgrund ihrer schlechten Erhaltung abgebaut werden. Das beschäftigt auch Dresden Fernsehen Zuschauer Siegfried Renner. Deshalb haben wir beim Stadtrat nachgehakt.

Vier große, leere Sockel stehen derzeit auf eine der größten Fußgängerstraßen Dresdens. Seit knapp vier Jahren sorgen auf der Hauptstraße vier Überbleibsel barocker Skulpturen für Verwunderung bei Passanten. SPD-Stadtrat Vincet Drews erklärt nun warum die Sockel seit Jahren leer stehen. Da der Sandstein im Laufe der Zeit Witterungsschäden davontrug, können sie aufgrund ihres instabilen Zustands nicht zurück auf die Hauptstraße. Deswegen wird nun überlegt, ob Kopien der Skulpturen den Platz einnehmen könnten. Die Anfertigung von Kopien würde einen mittleren sechsstelligen Betrag kosten. 

© Sachsen Fernsehen

Konkrete Pläne was mit den Sockeln passiert gibt es nicht, da derzeit keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Für Dresden Fernsehen Zuschauer Siegfried Remer gehören die Skulpturen aus dem Zwinger zum kulturellen Erbe Dresdens. Sechs Figuren entstanden 1785/90 von Baptiste Dorsch, eine Skulptur wurde 1980 von Julius Ernst Hähnel gefertigt. Sie dokumentieren somit die wichtigen Entstehungs- und Restaurierungsphasen des Zwingers. Deshalb hat er sich Anfang des Jahres sogar an Michael Kretschmer gewandt. Ihm wurde jedoch nur gesagt, die Angelegenheit sei Sache der Stadt. Für Siegfried Remer ist klar: die Original-Skulpturen müssen zurück auf die Hauptstraße. Was letztendlich mit den Sockeln passiert ist jedoch bisher unklar. Es bleibt abzuwarten, ob in der nächsten Haushaltsdebatte Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden.

© Sachsen Fernsehen