Soforthilfe für Flutgeschädigte

106 Anträge auf Soforthilfe sind bisher beim Kundenportal des Chemnitzer Sozialamtes eingegangen.

In 99 Fällen hat die Verwaltung das Geld bereits ausgezahlt. Dabei handelt es sich bis jetzt um insgesamt rund 90.000 Euro.

Doch auch viele Unternehmen haben durch das Hochwasser Schaden genommen. Bislang haben sich 97 Chemnitzer Firmen gemeldet.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Ab sofort können Betroffene auch Mittel aus Spenden bei der Stadt Chemnitz beantragen.

Derzeit befinden sich rund 18.000 Euro im Spendentopf der Stadt.

Die Sparkasse Chemnitz hat angekündigt, weitere 50.000 Euro dazu beizusteuern.

Spenden sind vor allem bei Betroffenen mit Schäden in Kellern wichtig, denn die Soforthilfe des Freistaates gilt erst ab dem Erdgeschoß.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Wie beim Augusthochwasser 2010 wird dann eine Kommission nach der Betroffenheit der Flutgeschädigten entscheiden und die Spenden dementsprechend verteilen.