Soko Kfz entdeckt Zerlegehalle von Autoschiebern

Chemnitz - Der Soko Kfz des Landeskriminalamtes ist am Montag ein großer Cup gelungen. Sie hat am Montag eine Zerlegehalle von Autoschiebern aufgedeckt. 

 

Aufgrund der Fahndung nach einem Kleintransporter VW T5, welcher in Leipzig entwendet worden war, machten die Beamten der Soko Kfz einen weitaus größeren Fund. 

In einer Chemnitzer Lagerhalle wurde nicht nur der geklaute Kleintransporter aufgefunden werden, sondern noch weitere ausgeschlachtete Fahrzeugkarosserien, Motoren und Fahrzeugteile.

 

© LKA Sachsen

Die Fahrzeuge und Autoteile der Marken BMW, VW und Jeep stammen nach ersten Begutachtungen von mehreren Diebstählen in Leipzig, Bremen und Hamburg.

Vor Ort wurde der Mieter der Halle, ein 42-jähriger litauischer Staatsangehöriger angetroffen. Er wurde aufgrund des Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen. Der Mann ist bereits polizeilich wegen Diebstahls und Hehlerei von Kraftfahrzeugen in Erscheinung getreten.

Die Auswertung des gefundenen Diebesgutes dauert an. Die Soko LKA geht davon aus, dass durch die gewonnenen Erkenntnisse weitere bisher ungeklärte Diebstähle aufgeklärt werden können.

© LKA Sachsen