„Solchen Entwicklungen klar die Stirn bieten“

Lesen Sie bei LEIPZIG FERNSEHEN Online, wie sich der sächsische Innenminister und Fußballverbandspräsident Sachsens zu den Ereignissen beim Fußballspiel zwischen „SV Mügeln“ gegen „Roter Stern Leipzig“ äußern:

„Das hat mit Fußball nichts mehr zu tun. Die verbalen und gewaltsamen Auseinandersetzungen rund um das Spiel zeigen, dass der Fußball von rechten und linken gewaltbereiten Extremisten benutzt wird. Wir werden gemeinsam mit dem sächsischen Fußballverband weiterhin konsequent gegen diese Entwicklungen vorgehen. Die Ereignisse in Mügeln haben gezeigt, dass wir zusammen mit den Vereinen auch über neue Maßnahmen zu mehr Sicherheit bei Risikospielen reden müssen.“, so unser Innenminister Markus Ulbig

„Das sind Kräfte, für die der Fußball nur als Bühne dient. Hier müssen alle relevanten gesellschaftlichen Kräfte zusammenstehen und solchen Entwicklungen klar die Stirn bieten. Von den Vereinen erwarte ich eine klare Distanzierung von jeder Art Gewalt und Hassparolen.“, so Klaus Reichenbach, Präsident des sächsischen Fußballverbandes.