Sommertour: Aus Gleisdreieck wird Gleisschleife

Dresden - Ab sofort ist die neue Gleisschleife am Schulcampus Tolkewitz für den Straßenbahnverkehr freigegeben. Die neue 483 Meter lange Konstruktion ersetzt das Gleisdreieck in der Schlöhmilchstraße, welches noch aus der Zeit der Rangiervorgänge am ehemaligen Straßenbahnhof Tolkewitz stammte. 

„Die Schleife bildet für uns den erfolgreichen Abschluss der im Juni 2017 begonnenen Gleisbaustelle auf der Wehlener Straße“, sagt Andreas Hemmersbach, Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) für Finanzen und Technik. Und er fügt hinzu: „Jetzt können unsere Bahnen in Tolkewitz ohne zeitaufwändige Rangierbewegungen drehen. Wenn später die Hochwasserschäden an Straße und Gleis in Alttolkewitz beseitigt werden, brauchen wir die Schleife auch als Wendemöglichkeit für die Linien 4 und 6.“

© Sachsen Fernsehen

Praktischer als das frühere Gleisdreieck

Die neue Gleisschleife Tolkewitz zweigt in Höhe der stadtauswärtigen Haltestelle „Tolkewitz Schulcampus“ von der Wehlener Straße ab und führt in ein gesichertes Grundstück neben der Schule. Zurück auf die Hauptstrecke geht es dann über die Schlöhmilchstraße, eine Signalanlage sichert dabei die Ausfahrt der Straßenbahn. Sie bietet Platz, um zwei Züge hintereinander und komplett außerhalb des Straßenverkehrs abzustellen. Das war früher anders. Im Gleisdreieck konnte nur jeweils ein Fahrzeug parken und jede Bahn behinderte bis zur Ausfahrt den nachfolgenden Autoverkehr auf der Schlöhmilchstraße. Die neue Schleife lässt sich bei Bedarf besser als Endpunkt nutzen. Momentan wenden dort einzelne Wagen der Linie 12 und die Zusatzwagen der „E6/E13“, die während der Rekonstruktion der Dreikönigsschule die Kinder aus der Neustadt nach Tolkewitz bringen.

© Sachsen Fernsehen

Wehlener Straße war schon 2017 fertig

Vom 1. Juli bis 21. Dezember 2017 bauten Firmen im Auftrag der Stadt Dresden, der DVB sowie von Versorgungsunternehmen die Wehlener Straße zwischen Ankerstraße und Schlöhmilchstraße. In dieser Zeit mussten die Straßenbahnlinien 4 und 6 unterbrochen werden, auf Laubegaster Seite fuhren die Sonderlinien 44 und 46 ersatzweise bis an die Baustelle. Im Zuge der Bauarbeiten wurde der Anschluss zur neuen Gleisschleife Tolkewitz bereits vorbereitet und die beiden benötigten Weichen in die Wehlener Straße gelegt.

Mit Freigabe der Wehlener Straße Ende 2017 schlossen sich im Frühjahr 2018 wie geplant der Ausbau der Schlömilchstraße und die Vollendung der Gleisschleife an. Die Einbindung der Fahrleitungsanlage und die Inbetriebnahme der Schleife erfolgten am vergangenen Wochenende. Der DVB-Anteil an den Gesamtkosten zum Ausbau der Wehlener Straße beträgt rund 4,6 Millionen Euro, wovon rund 750.000 Euro auf den Bau der neuen Gleisschleife entfallen. Der Freistaat Sachsen steuert insgesamt 3,1 Millionen Euro als Förderung bei.

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe AG