Sommertour: Schulkomplex in Pieschen nimmt Formen an

Dresden - In Pieschen baut die STESAD seit Januar 2017 zwei neue Schulen. Auf dem Gelände zwischen Erfurter- und Gehestraße entsteht die 145. Oberschule und das Gymnasium Dresden Pieschen. Der Rohbau ist in vollem Gange. In der Drehscheibe Dresden Sommertour hat sich Florian Glatter auf der Schulbaustelle umgeschaut.

© Sachsen Fernsehen

Mit dem Schuljahr 2019/2020 soll der Schulstandort in Betrieb gehen. Sowohl Oberschule als auch Gymnasium sollen einmal fünfzügig gestaltet werden. Da die Einrichtungen allerdings erst 2017 neu gegründet werden, bleiben vorerst Kapazitäten unbenutzt. Daher wird der Neubau zu Beginn als Ausweichstandort für das Gymnasium Dresden-Klotzsche genutzt. Zusätzlich wird eine Abendschule am Standort untergebracht. Schwerpunkt der Schulen ist die offene Bauweise. Sowohl die Klassen- als auch Fachräume und das Atrium sind großzügig gestaltet. Dadurch sollen die Jugendlichen auch die Möglichkeit haben, individuell an ihren schulischen Aufgaben zu arbeiten.

Auch an den Turnhallen wird derzeit intensiv gearbeitet. Während der Rohbau der Sporthalle für das Gymnasium (eine 4-Feld und eine 1-Feld Halle) bereits fast vollendet ist, haben die Bauarbeiten an der Oberschule gerade erst begonnen. Hier soll bis zum Wintereinbruch eine 4-Feld-Halle errichtet werden. Im Anschluss müssen die Außenanlagen erbaut werden. Für besondere Herausforderungen beim Bau sorgten die 27 Meter langen Spannbetonbinder. Durch die enorme Größe und das Gewicht konnten maximal zwei Binder gleichzeitig transportiert werden. In der Nacht wurde die Dachkonstruktion dann montiert. Beide Turnhallen sollen mit in Betriebnahme des Schulstandortes auch für Vereine offen stehen. Interessenten gibt es schon viele - die Kapazitäten werden daraufhin gerade überprüft. Für Veranstaltungen oder Turniere bieten die Hallen zudem Platz für bis zu 300 Personen.

© Sachsen Fernsehen