Sonderausstellung im Chemnitzer Naturkundemuseum

Bereits ab Donnerstag können die Chemnitzer im Museum für Naturkunde im Tietz eine neue Ausstellung bestaunen.

 Mehrere Wochen war der Naturfotograf Ingo Arndt unterwegs um Tierfüße zu fotografieren. Er hat rund 5400 Mal auf den Auflöser gedrückt und die Sohlen verschiedenster Tierarten abgelichtet.
So ist eine außergewöhnliche Sammlung von Bildern entstanden. Füße in allen Farben und Variationen breit, ausgetreten oder geradezu grazil, gefurcht, schuppig, manchmal behaart mit Sohlenpolstern, Haftlamellen, Krallen und Schwimmhäuten. Von den ursprünglichen Flossen, über zunächst siebenstrahlige, dann fünfstrahlige Fußformen, hat die Natur im Verlauf von Jahrmillionen mit der Vielfalt der Arten auch eine entsprechende Vielfalt von Füßen ausgebildet.

Im Museum sind 24 großformatige Fußportraits zu bewundern. Die Sonderschau des GEO-Fotografen wird mit liebevoll platzierten Präparaten von Seesternen, Hummern, Kängurus, Krokodilen und sogar mit lebenden Tieren, wie der Wasserschildkröte oder Apfelschnecke, ergänzt.
Die Ausstellung ist noch bis zum 1. Januar im Chemnitzer Kulturkaufhaus das Tietz zu sehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar