Sondermarken – Mendelssohn

Sondermarken. Das sind Briefmarken, die von der Post in begrenzter Auflage herausgegeben werden.

Ihr Motiv wird meistens für einen besonderen Anlass hergestellt. Am Mittwoch wurde eine neue Sondermarke vorgestellt. Und was auf der zu sehen ist, zeigt der nächste Beitrag.

Eine Sonderbriefmarke mit Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Anlass: Sein 200. Geburtstag. Jetzt ist der Komponist auf über 6,2 Millionen Briefmarken. Seit dem 12. Februar kann die Sondermarke gekauft werden.

Interview: Burkhard Jung – Oberbürgermeister

Diese Marke kostet 65 Cent – nicht 55, wie eine schnöde Automatenmarke. Das ist der Wert, den man braucht, um eine Postkarte ins Ausland zu schicken. Es ist nicht das erste Mal, dass der Musiker per Briefmarke verreist.

Interview: Burkhard Jung – Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzender Felix-Mendelsohn-Bartholdy-Stiftung

Ob Mendelssohn selbst Briefmarken gesammelt hat? Immerhin ist die erste Offizielle erst 1840 erschienen und da war Mendelssohn schon 31. Viele sammeln Briefmarken doch eher in der Kindheit.

Interview: Burkhard Jung – Oberbürgermeister

In einer Zeit von E-Mails werden persönliche Briefe immer seltener.

Interview: Burkhard Jung – Oberbürgermeister

Also, vielleicht holen sie mal wieder das eingestaubte Briefpapier aus der Schublade und schreiben einem besonderen Menschen einen Brief – Vielleicht sogar mit einer schönen Briefmarke.