Sonnenberg auf drei Rädern

Chemnitz- Der Sonnenberg hat einen ganz eigenen Charme und vielleicht auch nicht den besten Ruf. Aber tatsächlich ist das Viertel im Umbruch. Wer sich davon überzeugen möchte, kann bis Ende Juni den Sonnenberg auf ganz besondere Art und Weise entdecken. Denn der Sonnenberg kann derzeit mit einem kostenlosen Rikscha-Taxi erkundet werden.

Diese wirklich tolle Idee entstand im Rahmen des Projektes MarxMobil. Mit MarxMobil soll der Stadtteil belebt und auch aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachtet werden. Für jeweils sechs Wochen bekommen hier Künstler mit innovativen Ideen eine Chance, um den Sonnenberg neu aufleben zu lassen. Ein Konzept, das auch bei Johanna und Marcell auf Begeisterung stieß. Als sie das Thema hörten, sprudelten die Ideen – letztendlich machte jedoch die Rikscha das Rennen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich telefonisch oder per Mail für eine Fahrt mit dem Sonnenberg-Taxi anmelden. Mit etwas Glück begegnen Sie dem Taxi jedoch auch unterwegs. Derzeit werden drei Stationen angefahren, eine Erweiterung der Rikscha-Haltestellen ist jedoch aufgrund der Nachfrage denkbar.

Was für den Fahrgast ganz leicht aussieht, ist für Johanna und Marcell jedoch besonders bei hohen Temperaturen ein schweißtreibender Spaß. Denn die beiden müssen auf dem Sonnenberg schon ordentlich in die Pedale treten. Es geht über Stock und Stein, bergauf, bergab und durch enge Gassen. Unterwegs stoßen sie dabei auf das ein oder andere Hindernis.

Insgesamt kommt das Rikscha-Taxi bei den Fahrgästen aber wirklich gut an. Eventuell könnte das Projekt nach Beendigung also in eine neue und erweiterte Auflage gehen. Da das allerdings noch nicht gewiss ist, sollten Sie, wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, noch bis Ende Juni Ihre Chance nutzen, um mit diesem ganz besonderen Gefährt den Sonnenberg zu erkunden. Also nehmen Sie Platz und kommen Sie mit anderen Chemnitzern ins Gespräch. Wir wünschen Gute Fahrt!