Sonnenberg: Kein Empfang

Weil die Bewohner eines Hauses auf der Tschaikowskistraße seit den Mittagsstunden kein Fernsehbild mehr empfingen, riefen sie am Dienstagnachmittag den Netzbetreiber, um den Schaden zu beheben.

  Der Mitarbeiter des Anbieters stellte dann fest, dass die Zuleitung zum Haus unterbrochen war. Bei der Suche nach der Ursache bemerkte der Service-Mann, wie ein Unbekannter aus  dem leer stehenden Nachbarhaus kam, der drei Plastetüten voller Kabelreste bei sich trug.

Die Tüten verstaute der etwa 27 bis 32 Jahre alte Mann in einem BMW, der von einer Frau (etwa 40 bis 45 Jahre alt) gefahren wurde. Der mutmaßliche Kabeldieb ist etwa 1,75 m bis 1,80 m groß und schlank. Er hatte dunkle Haare. Die Frau war kräftig und hatte dunkelblonde, wellige Haare. Als der Monteur in den Keller des Hauses schaute, bemerkte er die offenen und „entkabelten“ Schaltschränke.

Die herbeigerufenen Beamten stellten nicht nur fest, dass im gesamten Haus Kupferkabel gestohlen worden waren, auch die Kupferrohre fehlten. Die Ermittlungen zum Diebstahl des Buntmetalls aus dem Haus werden fortgesetzt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar