Sonnenfinsternis über Deutschland

9:37 Uhr war es soweit: der Mond schob sich Stück für Stück vor die Sonne.

In Chemnitz bedeckte der Erdtrabant etwa 72 Prozent der Sonnenscheibe, der Höhepunkt war gegen 10:45 Uhr erreicht.

Viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer schauten in der Innenstadt immer wieder nach oben, um einen Blick auf das Himmelsphänomen zu erhaschen und vielleicht das Ereignis per Foto festzuhalten.

Spezielle Schutzbrillen hatten die Wenigsten dabei – diese waren deutschlandweit seit Tagen vergriffen.

Einige versuchten sich mit anderen Hilfsmitteln, unter anderem Schweißermasken, auszuhelfen.

Ein direkter Blick ohne passenden Schutz in die Sonne kann schwere Schäden an der Netzhaut des Auges auslösen, warnten Experten im Vorfeld.

Nach gut zwei Stunden war dann alles vorbei – 10:57 Uhr hatte der Mond die Sonne vollständig passiert.

Die nächste Sonnenfinsternis in Deutschland wird erst in sechs Jahren, am 10. Juni 2021, zu erleben sein.