Souveräner CFC-Heimsieg

Der Chemnitzer Fußballclub hat am Ostersonntag das Ostderby gegen den 1. FC Magdeburg mit 3:0 gewonnen.

Für die 1:0- Führung sorgte zunächst Kapitän Andreas Richter in der achten Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. Zuvor brachte der Magdeburger Daniel Halke CFC- Stürmer Benjamin Förster mit einem Schubser im Strafraum zu Fall. Der Abwehrchef der Gäste sah daraufhin von Schiedsrichter Karl Valentin die Rote Karte.

Nur fünf Minuten später erhöhte Benjamin Förster auf 2:0. Bis zum Ende der ersten Halbzeit erspielten sich die Himmelblauen weitere Torchancen.

Vor über 5300 Zuschauern im Stadion an der Gellertstraße kontrollierte der CFC auch nach dem Seitenwechsel klar das Spiel. Erst in der 71. Spielminute traf dann Ronny Garbuschewski mit einem Traumtor zum 3:0- Endstand. Nach einer Flanke von Marcel Schlosser zog Garbuschewski aus spitzem Winkel ab und hämmerte den Ball unhaltbar ins Magdeburger Tor.

Der Chemnitzer FC muss nun am kommenden Freitagabend bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV antreten. Anstoß ist um 18 Uhr.