Spannendes Basketball Duell in Chemnitz

Es war eine sportliche Premiere der besonderen Art, die am Samstag Nachmittag in der Sporthalle am Schlossteich über das Parkett ging.

Dort, wo sonst die ChemCats ihr Basketball-Zuhause haben, wurde es diesmal international und das im ganz großen, wenn auch jungen Stil.
Denn zum ersten Mal in der Basketballgeschichte begegneten sich hier in Chemnitz die deutsche und die japanische U-16 Jugend-Nationalmannschaft.

Samstag kurz vor 15 Uhr. Die Flaggen der beiden Länder sind gehisst – die Sporthalle am Schlossteich in Chemnitz ist gut gefüllt. In ein paar Minuten startet hier ein Spiel, das im Jugendbasketball Geschichte schreibt, denn die U-16 Mannschaften dieser beiden Länder treffen das erste Mal überhaupt aufeinander.Gute Laune und Siegeswillen bringen sowohl die Japaner als auch die Deutschen mit. Der Gegner aus Fernost besticht nicht unbedingt durch Größe, doch das ist auch nicht nötig, was die Japaner im Laufe der Partie noch eindrucksvoll unter Beweis stellen werden. Die Deutschen sind da eher groß gewachsen und werden diese Stärke gegen ihren Kontrahenten einsetzten. Warum diese beiden Mannschaften gerade in Chemnitz spielen, ist wohl vor allem der Verdienst von Ex-Niners-Trainer Torsten Loibl.

Interview – Torsten Loibl – Initiator des Spiels

Die Japaner also in Chemnitz – kein zu unterschätzender Gegner. Gleich zu Beginn der Partie jedoch zeigten die Deutschen erst einmal, dass auch mit ihnen nicht zu spaßen ist, und gingen keine 30 Sekunden nach Beginn mit zwei Punkten in Führung. Doch auch der Gegner schlief nicht – ganz im Gegenteil. Wieselflink huschten die Japaner über das Parkett und verpassten den Deutschen Jungs kurz darauf die Antwort. Ein Schlagabtausch, der bis zum Ende des Spiel seine Fortsetzung finden sollte – Führungen der Mannschaften wurden sogleich vom Gegner wieder eingeschmolzen und so sollte das Match ein Kopf-an-Kopf Rennen werden. Ein Spiel, das auch der deutsche Bundestrainer Dirk Bauermann mit Spannung verfolgte. 

Interview – Dirk Bauermann – Basketball-Bundestrainer Deutschland

Zu sehen bekam er, wie auch die rund 300 anderen Zuschauer in der Halle, eine deutsche Jugend-Nationalmannschaft die sowohl im Offensiv- wie auch im Defensivbereich eine saubere Leistung zeigte. Besonders durch die Größe der Spieler lag ihre Stärke im Reboundbereich. Dabei ist die Mannschaft noch sehr jung, dies ihr erstes gemeinsames Spiel. 

Interview – Dirk Bauermann – Basketball-Bundestrainer Deutschland

Eine Erfahrung, die sicherlich auch zeigte, wie es aussehen kann, wenn eine Mannschaft geschlossen spielt. Die Japaner waren ein Beispiel dafür – etwa 20 Länderspiele haben sie bereits hinter sich. Immer wieder stürmten sie den Korb der Deutschen mit perfektem Zusammenspiel und vielen technischen Tricks. Und wenn auch die Deutschen viele Bälle am Korb vergaben, so versenkten sie mindestens ebenso viele darin. Kampfgeist und Mut zum Risiko ließ die deutsche Mannschaft gut mit den Japanern mithalten und sogar ein paar mal knapp in Führung gehen. Dennoch liegt in naher Zukunft viel Arbeit vor den immerhin erst 14- und 15-jährigen deutschen Spielern, denn das Ziel ist hoch gesteckt. 

Interview – Frank Menz – Trainer U-16 Basketball-Nationalmannschaft

Der Anfang in der Schlossteichhalle in Chemnitz war schon gar nicht schlecht. Im letzten Viertel mobilisierten dann nicht nur die Mannschaften noch einmal ihre Kräfte, sondern auch das etwas verhaltene Publikum feuerte die deutsche Mannschaft an. Die gab ihr Bestes die wendigen Japaner vom eigenen Korb fernzuhalten, denn immer wieder attakierten die Gegner aus Fernost das deutsche Team mit blitzschnellen Aktionen. Mit einigen Freiwürfen kurz vor Schluss konnten die Deutschen ihren knappen Vorsprung noch etwas ausbauen. Chancenlos mussten die Japaner ansehen, wie das Ergebnis auf 87 zu 84 für die Deutschen anstieg, und dann kam der rettende Schlusston. Der Sieg war damit für die deutsche U-16 Nationalmannschaft perfekt, und wurde entsprechend vom Publikum mit reichlich Applaus belohnt. Ein besonderes Spiel mit einem Sieg für die Deutschen, das sicherlich allen Besuchern gefiel, wie der Initiator treffend zusammenfasst. 

Interview – Torsten Loibl – Initiator des Spiels

++
Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar