Sparkasse feiert Erfolg in 2019

Dresden - Die Ostsächsische Sparkasse Dresden hat das Jahr 2019 solide gemeistert. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Joachim Hoof wurde trotz der anhaltenden Null- und Minuszinsphase das regionale Kreditgeschäft weiter ausgebaut. Der Kreditbestand des Institutes wuchs 2019 auf 7,2 Mrd. Euro an, ein Plus von 512 Millionen Euro. Die Kunden tätigen immer mehr Transaktionen bargeldlos, sei es via Handy oder Karten. Nach 17 Millionen in 2018, stieg die Zahl auf 26 Millionen.

Auch die Internetfiliale der Sparkasse verzeichnete in diesem Jahr mit 33 Mio. Besuchen einen Zuwachs von 18 Prozent. Die multibankfähige Sparkassen App wird bereits von 100.000 Kunden des Kreditinstitutes täglich genutzt (+27 Prozent zum Vorjahr).

Vor allem die wirtschaftliche Entwicklung in der Region stärkte der regionalen Sparkasse den Rücken. Das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle belegt in seiner neusten Studie von Anfang Dezember, dass Ostdeutschland weniger stark von der Schwäche der Weltkonjunktur betroffen ist. Das Wirtschaftswachstum Ost sei 2019 mit einem Prozent doppelt so hoch wie der Bundesdurchschnitt. Auch für 2020 stellen die Wirtschaftsforscher positive Prognosen. „Die Finanzierung des regionalen Mittelstandes und die private Immobilienfinanzierung waren auch in diesem Jahr das Rückgrat unseres erfolgreichen Kreditgeschäftes“, resümiert Hoof.