Sparkasse überzeugt bei Bankentests

Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte die Ostsächsische Sparkasse Dresden den regionalen Bankentest von Focus-Money für sich entscheiden. Getestet wurde die Qualität der Kundenberatung.

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden erzielte die Gesamtnote 1,8 und führt damit die Rangliste an – vor der Commerzbank, der HypoVereinsbank und der Sparda-Bank Berlin. Im Auftrag von Focus Money testete das Institut für Vermögensaufbau (IVA) die Qualität der Kundenberatung.

Die Ostsächsische Sparkasse Dresden konnte sich in allen Kategorien gegen die regionale Konkurrenz durchsetzen. „Wir freuen uns, dass wir die Tester überzeugen konnten und bundesweit sogar das erste Finanzinstitut in der Geschichte sind, das alle Tests in einem Jahr für sich entscheiden konnte“, sagte Vorstandsvorsitzender Joachim Hoof. „Diese Ergebnisse zeigen, dass wir mit unserer Strategie den richtigen Weg gehen und unseren Kunden mit hoher Qualität in der Beratung und Verlässlichkeit zur Seite stehen.“

Das unabhängige Institut IVA nimmt bereits seit 2010 bundesweit die Bankberatung im Bereich Privatkunden unter die Lupe. Dabei sind sogenannte Mysteryshopper in den Filialen. Geprüft wird nicht nur die Fachkenntnis des Beraters sondern auch die Gesprächsatmosphäre sowie Kundenorientierung und die nachfolgende Kundenpflege.

Erstmals getestet wurde im vergangenen Jahr die Beratungsqualität im Bereich Firmenkunden. Außerdem fühlte das Institut, das im Auftrag von Focus-Money arbeitet, den Banken in puncto Beratungsqualität in der Baufinanzierung sowie im Private Banking auf den Zahn.

Beim Banken-Qualitätstest der Tageszeitung „Die Welt“ konnte die Ostsächsische Sparkasse Dresden ebenfalls überzeugen. Das Dresdner Kreditinstitut konnte sowohl bei der Privatkundenberatung als auch bei der Firmenkundenberatung mit der Goldmedaille glänzen.

Quelle: Ostsächsische Sparkasse Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar