Sparkasse Vogtland will vorerst keine Strafzinsen erheben

Vogtland- Die Sparkasse Vogtland will vorerst keine Strafzinsen erheben. Das teilte Vorstandschef Marko Mühlbauer am Mittwoch während der Bilanzpressekonferenz mit.

Zwar sank das Betriebsergebnis um 25 Prozent von 31,2 Millionen auf 23,3 Millionen. Allerdings überferfülle die Sparkasse Vogtland aktuell die gesetzlichen Vorgaben. Ob das so bleiben wird ist ungewiss, da die Zinsen weiterhin auf niedrigem Niveau liegen. Bessert sich die Lage nicht, müsse man irgendwann über die Einführung eines Verfahrentgeltes nachdenken, so Mühlbauer. Das soll dann aber nicht die breite Masse betreffen sondern jene, die größere Summen auf Sparkassenkunden parken.